Knapper Punktsieg in Manchester

Crolla gewinnt britisches Duell gegen Burns

   © Sky Sports
© Sky Sports


Der ehemalige Leichtgewichts-Champion Anthony Crolla (32-6-1, 13 K.o.'s) hat sich in einem richtungsweisenden Duell gegen seinen Landsmann Ricky Burns (41-7-1, 14 K.o.'s) durchgesetzt. Titel stand bei dem Kampf in Manchester keiner auf dem Spiel, Crolla darf nach diesem Sieg aber auf eine weitere WM-Chance hoffen.

Burns hatte eine relativ gute erste Runde, wo er aus der Distanz mit seinem Jab und seinen geraden Schlägen punkten konnte. Ab der zweiten Runde konnte Crolla aber die Distanz verringern und mit seinen Kombinationen, die oft auch zum Körper gingen, Runden gewinnen.

Nach sechs Runden führte Crolla schon recht deutlich nach Punkten, in der zweiten Hälfte fand Burns aber wieder besser in den Kampf und konnte die klareren Treffer landen. Es gab aber viele enge Runden, die schwer zu punkten waren. Crolla konnte im Schlussdrittel aber wieder Runden gewinnen, obwohl Burns in der letzten Runde einige harte Treffer landete, die Spuren im Gesicht von Crolla hinterließen.

Auf den Punktezetteln siegte Crolla einstimmig mit 116-114, 117-112 und 116-113. "Ich dachte, dass ich genug gemacht habe", sagte Crolla. "Er ist aber immer weiter gekommen. Die Leute haben gesagt, dass er müde werden würde, weil er ins Leichtgewicht abgestiegen ist. Ich wusste aber, dass das nicht so sein würde. Ich dachte aber, dass meine besseren Treffer den Sieg gebracht haben. Ich hätte kein Problem, für den Rückkampf nach Glasgow zu kommen."

"Es war eng, ich dachte aber dass ich knapp gewonnen habe", so der ehemalige Champion in drei Gewichtsklassen Burns. "Ich habe die klareren Treffer gelandet. Wenn Eddie (Hearn) den Rückkampf machen kann, lasst es uns tun."

Nino Celic