Reguläre WBA-WM

Briggs soll auf Oquendo treffen

Shannon Briggs   © Claudia Bocanegra
Shannon Briggs© Claudia Bocanegra


Der ehemalige WBO-Champion Shannon Briggs (60-6-1, 53 K.o.'s) wird die Chance bekommen, gegen seinen Landsmann Fres Oquendo (37-8, 24 K.o.'s) um den vakanten regulären WBA-Titel im Schwergewicht zu boxen. Dies wurde Briggs vom WBA-Kommitemitglied George Martinez bestätigt.

"Wir haben endlich den Kampf für Briggs. Es ist eine große Chance, gegen einen Boxer wie Oquendo gekrönt zu werden, der auf Grund seiner Klage gegen den Weltverband mehr als zwei Jahre inaktiv war", sagte Ricardo Rizzo, ein Sprecher von Briggs' Gym The Heavyweight Factory. "Gerade wegen seiner Klage wird Oquendo die Chance bekommen, gegen Briggs um den vakanten Titel zu boxen."

Oquendo hat seit seiner Niederlage gegen Ruslan Chagaev im Juli 2014 nicht mehr im Ring gestanden und hatte den Rückkampf gegen den Uskbeken bei der WBA erfolgreich eingeklagt. Nach dem Rücktritt von Chagaev bekommt Oquendo nun die Chance gegen Briggs. Mit 43 bzw. 45 Jahren sind beide Boxer nicht mehr taufrisch.

Noch ist nicht allerdings klar, ob der Kampf in Florida oder außerhalb der USA stattfinden wird. "Wir haben den Kampf, und die Firma, die ich repräsentiere, Heavyweight Factory, wird ihn organisieren, entweder im Hard Rock oder irgendwo in Jamaika", so Rizzo. "Wir müssen noch das Datum des Kampfes festlegen."

Nino Celic