Letzte Fight Night in diesem Jahr

Inoue, Yaegashi und Murata siegen in Tokio

   © Boxen-Magazin
© Boxen-Magazin


Der japanische Superstar Naoya Inoue (12-0, 10 K.o.'s) hat heute in Tokio einen weiteren eindrucksvollen Sieg gefeiert. Der zähe Ex-Champion Kohei Kono (32-10-1, 13 K.o.'s) war von Beginn an total chancenlos und musste nach sechs Runden zum ersten Mal in seiner Karriere eine vorzeitige Niederlage hinnehmen.

Inoue dominierte die ersten fünf Runden klar mit seiner Schnelligkeit und besseren Technik, in der sechsten Runde machte er dann ernst und schickte Kono mit einer äußerst harten Rechten auf die Bretter. Eigentlich hätte man an der Stelle schon abbrechen können, Kono nahm den Kampf aber nochmal auf, wurde aber wenige Sekunden später aus dem Kampf genommen. Inoue könnte nun in einem Vereinigungskampf auf WBC-Champion Roman Gonzalez treffen, was für Feinschmecker sicher eines der Highlights des neuen Jahres wäre.

Im Vorprogramm konnte IBF-Juniorfliegengewichts-Champion Akira Yaegashi (24-5, 13 K.o.'s) den Thailänder Samartlek Kokietgym (31-6, 12 K.o.'s) in der letzten Runde stoppen. Yaegashi dominierte den Kampf klar und lag nach elf Runden überdeutlich in Führung. In der letzten Runde konnte der Japaner seinen Gegner in der Ecke festnageln und solange bearbeiten, bis er verteidigungsunfähig war.

Die japanische Mittelgewichts-Hoffnung Ryota Murata (12-0, 9 K.o.'s) hatte mit dem Mexikaner Bruno Sandoval (19-2-1, 15 K.o.'s) keinerlei Probleme und siegte durch K.o. in der dritten Runde. Der Olympiasieger von 2012 ist ein heißer Anwärter für einen WM-Kampf 2017.

Nino Celic